Arbeiten mit Tinte und Stahlfeder

 

 

 

Am Zeichnen mit der Stahlfeder reizt mich ganz besonders der hohe Materialwiderstand zwischen Feder und Papier. Ich arbeite bei dieser Technik mit hohem Druck auf der Feder und einem entsprechend strapazierfähigen Aquarellpapier.

 

Das Verkanten und Kratzen der Feder verleiht der Zeichnung einen rauen und kantig-krakeligen Charakter. Bei der Kolorierung greife ich auf Aquarellfarben zurück. 

 

Mit dieser Technik arbeite ich überwiegend im kinderliterarischen Bereich, da der naive Stil der Zeichnungen gut zum ungestümen und freien Denken des Kind-seins passt.